SPD Neumarkt St. Veit

Altöttinger Vorzeigeprojekt der Wohnvermittlung im Landtag vorgestellt

Veröffentlicht am 11.05.2017 in Soziales & Familie

MdL Ruth Müller, Annette Heidrich (BRK), MdL Günther Knoblauch und Pia Arend (BRK) im Landtag

Koordinatorin Annette Heidrich stellt erfolgreichen „Altöttinger Weg“ der Wohnungsvermittlung an anerkannte Flüchtlinge vor

Altötting / München – Das Projekt der Wohnungsvermittlung an anerkannte Flüchtlinge des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Altötting hat Vorzeigecharakter: Innerhalb kürzester Zeit konnte die zuständige Koordinatorin Annette Heidrich 140 Wohnungen an anerkannte Flüchtlinge vermitteln. Nun stellte sie das Vorzeigeprojekt im Bayerischen Landtag vor.

SPD-Landtagsabgeordneter Günther Knoblauch, bei der Vorstellung des Projekts: „Das Rezept der Altöttinger Modells heißt ganz viel persönliches Engagement von Annette Heidrich. Sie ist jemand, die sich persönlich kümmert, potentielle Vermieter anspricht, zwischen den Mietern und Hausverwaltungen koordiniert. Kurz: Sie packt an! Für die Flüchtlinge bei uns im Landkreis ist das ein Glücksfall. Eine Wohnung ein ganz großer Schritt in Richtung erfolgreiche Integration.“

Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, leben zunächst in Erstaufnahmeeinrichtungen. Wenn es der rechtliche Status zulässt, etwa nach ihrer Anerkennung, können sie in Wohnungen ziehen. Dabei stellt das Finden von Wohnungen meist ein Problem dar, weshalb es zu sogenannten Fehlbelegungen in Erstaufnahmeeinrichtungen kommt. Hier greift die Wohnvermittlung, die in Altötting vom BRK organisiert und vom Landratsamt finanziert wird.

 

Homepage SPD-Unterbezirk Mühldorf

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

25.11.2021 07:37 KOALITIONSVERTRAG 2021–2025 ZWISCHEN DER SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN UND FDP
Veränderung ist Fortschritt, wenn sich das Leben der Menschen verbessert – und, wenn sich neue Chancen auftun, die wir ergreifen wollen. So begreifen wir die großen Aufgaben, die sich stellen. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit und gute Ideen. Etwa im Kampf gegen die Klimakrise, für Digitalisierung, für die Sicherung unseres Wohlstandes, für eine moderne, freie

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:404643
Heute:32
Online:2