SPD Neumarkt St. Veit

BayernSPD zu Arbeit im Lockdown: es braucht Recht auf Homeoffice und klare Vorgaben für Arbeitgeber

Veröffentlicht am 21.01.2021 in Landespolitik

Vor Söders Homeoffice-Gipfel: BayernSPD-Generalsekretär Uli Grötsch kritisiert Blockadehaltung der Union zu Homeoffice im Bund und fordert klare Vorgaben für Arbeitgeber beim Gesundheitsschutz.

BayernSPD-Generalsekretär und Bundestagsmitglied Uli Grötsch: „Es ist absurd, dass ausgerechnet der Bayerische Ministerpräsident mehr Homeoffice für Bayern fordert. Wir als SPD kämpfen im Bund bereits seit Monaten für ein Recht auf Homeoffice, während die Partei von Herrn Söder unsere Vorstöße bis heute konsequent blockiert. Ohne die Blockadehaltung der Union könnten Arbeitnehmer dieses Recht heute schon einfordern.

Dabei werde laut Grötsch in der Pandemie eines schon länger offenbar: „Wir müssen den Bereich Arbeit bei der Corona-Strategie stärker in den Fokus nehmen. Warum wird nur der private Bereich reguliert, bis hin zu einer völlig am Ziel vorbeisteuernden 15 Kilometer-Ausgangssperre, während die öffentlichen Verkehrsmittel mit Menschen voll sind, die noch immer zur Arbeit fahren? Warum dulden wir eine Insolvenzwelle, wie sie beispielsweise gerade bei den Einzelhändlern anrollt, während bei anderen Branchen wie etwa in der Baubranche oder im Versandbereich die Scheuklappen aufgesetzt werden?“

Arbeitgeber bräuchten jetzt klare Vorgaben, wenn ihr Unternehmen geöffnet bleiben darf. Und die müssten lauten: „1. Homeoffice-Pflicht wo immer möglich, machen wir die Büros endlich zu. 2. Klare Vorgaben wie eine strenge FFP2-Maskenpflicht mit vom Arbeitgeber gestellten Masken und Hygieneauflagen auch in bislang kaum regulierten Bereichen wie dem Handwerk oder dem Versand- und Logistikbereich. 3. Das klare Bekenntnis dazu, dass Eltern mit ausreichend Kinderkranktagen zu Hause bleiben können und die Betreuungsarbeit auch als Arbeit gewertet wird. Es geht um wirksamen Pandemiebekämpfung, aber auch um Gerechtigkeit zwischen Branchen und Lebensbereichen.“

Quelle: BayernSPD

 

Homepage SPD-Unterbezirk Mühldorf

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:404638
Heute:26
Online:1